Hundeimpfungen und Auffrischungsimpfungen

Regelmäßige Impfungen schützen Ihren Hund vor potenziell tödlichen Krankheiten. Lesen Sie hier, was es damit auf sich hat und warum Impfungen für die Gesundheit Ihres Hundes unerlässlich sind.

Warum brauchen Hunde Impfungen?

Impfungen und Auffrischungsimpfungen spielen eine wichtige Rolle, um Ihren Hund vor gefährlichen und potenziell tödlichen Krankheiten wie Parvovirose, Hundehepatitis und Zwingerhusten zu schützen. 

Impfstoffe wirken, indem Ihrem Hund eine kleine Menge der Bakterien oder Viren gespritzt werden, gegen die geimpft werden soll. Dabei handelt es sich in der Regel um einen modifizierten oder toten Stamm, der völlig harmlos ist.

Auf diese Weise setzt sich das Immunsystem mit dem Virus oder dem Bakterium auseinander und trainiert, den Erreger zu erkennen und anzugreifen. Zukünftig wird das Immunsystem Ihres Hundes dadurch in der Lage sein, den Erreger erfolgreich abzuwehren, sollte es in Zukunft damit in Kontakt kommen.

Es ist am besten, Hunde bereits als Welpen zu impfen. Dies trägt zusätzlich zum Schutz der der gesamten Hundepopulation  bei, da es das Infektionsrisiko für alle Hunde in der Umgebung verringert.

Lesen Sie mehr über Ratschläge, wie Sie ein verantwortungsbewusster Hundebesitzer sein können.

Welche Impfstoffe brauchen Hunde?

Wir empfehlen die Impfung gegen:

  • Canines Parvovirus (auch bekannt als Parvo)
  • Infektiöse Hepatitis (Hepatitis contagiosa canis)
  • Staupe
  • Leptospirose (Stuttgarter Hundeseuche)
  • Zwingerhusten
  • Tollwut (wenn Sie mit Ihrem Hund ins Ausland reisen möchten)

Ihr Tierarzt wird Sie individuell beraten, um zu entscheiden, welche Impfstoffe unerlässlich sind, um Ihren Hund sicher und gesund zu halten.

Impfungen von Welpen

Welpen sind besonders anfällig für schwere Krankheiten wie Parvovirose und Staupe, daher ist es wichtig, dass sie zum richtigen Zeitpunkt ihre ersten drei Impfungen erhalten.

Welpen sollten ihre erste Impfung in der achten Woche erhalten. Üblicherweise erfolgt dies noch beim Züchter. Überprüfen Sie den Impfpass Ihres Welpen, bevor Sie ihn mit nach Hause nehmen. Die zweite Impfung erfolgt nach 12 Wochen, die dritte nach 16 Wochen.

Es ist wichtig, Ihren Welpen nicht mit ungeimpften Hunden in Kontakt zu bringen, solange er noch nicht alle Impfungen erhalten hat und somit vollständig geschützt ist. Dies ist in der Regel zwei Wochen nach der zweiten Impfung der Fall. 

Auffrischungsimpfungen für Hunde 

Viele Besitzer glauben, dass ihr Hund nach der ersten Impfung ein Leben lang geschützt ist. Leider ist das nicht der Fall. Jährliche Auffrischungsimpfungen sind während des gesamten Lebens Ihres Hundes erforderlich, um einen Schutz vor schädlichen Krankheiten aufrechtzuerhalten.

Einige Auffrischungsimpfungen sind jedes Jahr erforderlich, während andere alle drei Jahre empfohlen werden. Der Impfschutz verliert mit der Zeit seine Wirksamkeit. 

Die Auffrischungsimpfungen, die Hunde benötigen, sind:

  • Auffrischungsimpfungen gegen Staupe, Parvovirose und Hundehepatitis alle drei Jahre
  • Auffrischungsimpfungen gegen Leptospirose und Zwingerhusten jährlich

Brauchen auch ältere Hunde noch Auffrischungsimpfungen?

Ältere Hunde benötigen ebenfalls regelmäßige Auffrischungsimpfungen, um vor potenziell tödlichen Krankheiten geschützt zu sein, zumal ihr Immunsystem mit zunehmendem Alter schwächer werden kann.

Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt über die Bedürfnisse Ihres älteren Hundes, um sicherzustellen, dass er geschützt bleibt.

So bereiten Sie Ihren Hund auf Impfungen vor

Impfungen sind ein sicheres und einfaches Verfahren, das von Hundebesitzern nur wenig Vorbereitung erfordert.

Jeder Tierarztbesuch kann stressig sein und Welpen sind oft nervös, daher empfehlen wir, ihre Decke oder ihr Lieblingsspielzeug mitzubringen, um ihnen während des Besuchs ein Gefühl der Sicherheit zu geben. Vielleicht möchten Sie auch ein paar Leckereien zur Hand haben, um sie danach zu belohnen.

Was passiert bei einem Impftermin für Hunde?

Ein Impftermin bietet Ihrem Tierarzt die Möglichkeit, eine vollständige Untersuchung Ihres Hundes von der Nase bis zum Schwanz durchzuführen, um sicherzustellen, dass er fit und gesund ist.

Wenn es keine Anzeichen einer Krankheit oder Verletzung gibt, wird er die Impfhistorie Ihres Hundes überprüfen und seine Bedürfnisse mit Ihnen besprechen, bevor er ihm die notwendigen Impfstoffe verabreicht.

Die Impfstoffe werden zu einer einzigen Injektion kombiniert, die unter die Haut gespritzt wird. Die einzige Ausnahme ist der Zwingerhustenimpfstoff, der in die Nase verabreicht wird.

Wenn Ihr Hund bisher nicht in der Lage war, den intranasalen Zwingerhusten-Impfstoff zu erhalten, können wir jetzt einen neuen injizierbaren Impfstoff gegen Zwingerhusten anbieten. Dieser Impfstoff ist weniger wirksam als der intranasale Impfstoff. Bitte besprechen Sie weitere Einzelheiten mit Ihrem Tierarzt. 

Gibt es Nebenwirkungen bei Impfungen für Hunde?

Es ist sehr selten, dass eine Impfung mit schweren Nebenwirkungen verbunden ist.

Neue Impfstoffe durchlaufen strenge Studien, bevor sie zur Verwendung zugelassen werden. Ein etablierter Meldeprozess garantiert zusätzlich, dass etwaige Nebenwirkungen bekannt werden. Dies stellt sicher, dass Impfungstoffe weitestgehend frei von Nebenwirkungen und wirksam sind und einen langfristigen Schutz bieten.

Auch wenn Ihr Haustier nach der Injektion ein oder zwei Tage lang ruhig oder etwas appetitlos erscheint, ist dies nur von kurzer Dauer und sollte sich schnell wieder normalisieren Ihr Tierarzt wird in der Lage sein, die individuellen Bedürfnisse Ihres Hundes anhand seines Alters, seines allgemeinen Gesundheitszustands und seines Lebensstils zu beurteilen, um sicherzustellen, dass er die richtigen Impfungen erhält.

Häufig gestellte Fragen zu Impfungen bei Hunden

Ja, Sie sollten jedes Jahr zu einer Impfung oder Auffrischung gehen. Gegen einige Krankheiten muss jährlich geimpft werden, z. B. Leptospirose und Zwingerhusten, während die DHP alle drei Jahre verabreicht wird.

Nein, es ist nie zu spät, Ihren Hund impfen zu lassen. Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt darüber, welche Impfungen Ihr Hund braucht.

Es ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, dass Hunde geimpft sein müssen, aber im Vereinigten Königreich müssen sie bis zum Alter von 8 Wochen einen Mikrochip haben, das ist gesetzlich vorgeschrieben.

Die Tollwutimpfung darf nur von einem Tierarzt durchgeführt werden.

Hunde sollten ihre erste Impfung als Welpe im Alter von 8 Wochen erhalten (oft mindestens zwei Impfungen im Abstand von vier Wochen) und dann jährlich zu Auffrischungsterminen gehen.

Finde eine Praxis in Deiner Umgebung

Finde eine Praxis in Deiner Umgebung

oder

Buchen Sie die Impfung Ihres Hundes

Finden Sie Ihre Medivet-Praxis in Ihrer Nähe und buchen Sie die Impfung Ihres Hundes.

Finden Sie eine Praxis