Gefahren in der Weihnachtszeit

Sorge mit unseren Tipps dafür, dass Dein Haustier sicher durch die Weihnachtszeit kommt.

Gefahrenquellen für Hunde und Katzen während der Weihnachtszeit

Wenn Du Dich auf die Festtage vorbereitest, gehört dazu oft das Aufstellen und Schmücken eines Baumes. Es gibt jedoch einige Risiken, über die Du Dir bewusst sein solltest, wenn Du die Dekorationskisten hervorholst und mit den festlichen Vorbereitungen beginnst. Hier kommen ein paar Tipps, wie Du Deinen Hund, Deine Katze oder Dein Hauskaninchen in der Weihnachtszeit vor potentiellen Gefahren schützen kannst.

Brown dog under christmas tree.jpg

Diese Tipps sind besonders wichtig für Hundewelpen und Katzenwelpen, denn es ist das erste Mal, dass sie einen Weihnachtsbaum und all die funkelnden Dekorationen sehen. Wie Du Dir vorstellen kannst, kann das überwältigend für sie sein, aber es könnte auch ihre Neugier oder ihren Wunsch, Unfug zu machen, wecken. Behalte sie daher sehr genau im Auge.

Kann man mit einem Hund oder einer Katze einen echten Weihnachtsbaum haben?

Ein echter Weihnachtsbaum gehört in vielen Haushalten zur festlichen Tradition, aber wusstest Du, dass er ein Risiko für Dein Haustier darstellen kann? Er verliert nicht nur scharfe Nadeln, die sich beim Verschlucken im Hals deines Haustieres festsetzen oder empfindliche Pfoten verletzen können. Sondern produzieren Nadelbäume natürliche Öle, die für Katzen, Hunde und Kaninchen giftig sein können. Auch wenn diese Öle normalerweise nur in geringen Mengen vorhanden sind, können sie die Maul- und Magenschleimhaut reizen, wenn sie oral aufgenommen werden.

Während die Tannenöle eher reizend sind, kann das Wasser, in dem Dein echter Baum steht, viel gefährlicher sein, besonders wenn der Baumständer von Deinem Haustier als Wassernapf zweckentfremdet wird. Düngemittel, Pestizide und andere Chemikalien, mit denen der Baum möglicherweise behandelt wurde, können in das Wasser übergehen. Darüber hinaus ist abgestandenes Wasser oft ein Nährboden für Bakterien, die beim Trinken schmerzhafte Magenverstimmungen verursachen können. Daher die Empfehlung den Untertopf abzudecken und so vor deinem Haustier zu verbergen.

Es gibt mittlerweile viele Unternehmen, die katzensichere Weihnachtsbäume anbieten. Schau dich am besten nach diesen Optionen um. Zusätzlich gibt es eine breite Palette von sehr realistisch aussehenden künstlichen Weihnachtsbäumen als alternative Option.

So sicherst Du Deinen Weihnachtsbaum

Künstliche Bäume stellen ein geringeres Risiko dar, können aber dennoch von neugierigen Haustieren umgestoßen oder heruntergerissen werden. Versuche, den Weihnachtsbaum außerhalb der Reichweite Deines Haustiers zu positionieren, zum Beispiel auf einem kleinen, stabilen Tisch. Lasse den Baum idealerweise nicht unbeaufsichtigt und halte Deine Tiere davon ab, mit den Ästen zu spielen. Wenn möglich, platziere Deinen Baum an einem Ort, an dem Dein Haustier nicht viel Zeit verbringt. Wenn das nicht möglich ist, lasse Dein Haustier nicht allein im Raum mit dem Weihnachtsbaum, zumindest nicht für längere Zeit – die Versuchung könnte zu groß sein.

Ein paar Tipps:

  • Standort – nicht in unmittelbarer Nähe der Haustiere positionieren, sondern in sicherer Entfernung von Möbeln, mit deren Hilfe sie in den Baum klettern oder mit den Ästen spielen könnten
  • Sichern – Du könntest erwägen, die Füße des Baumständers mit Klebeband am Boden zu fixieren
  • Abschrecken – Katzen sind keine Liebhaber von Zitrusdüften, daher kann ein Zitrusspray oder etwas Zitronen-/ Orangenschale helfen

Weihnachtsdekoration und Haustiere

Lametta

Das Funkeln und die Bewegung von Lametta üben eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf viele Haustiere aus, doch es kann zu schweren Verstopfungen führen, wenn sie daran knabbern und versehentlich Teile davon verschlucken. Abhängig davon, wie viel Lametta verschluckt wurde, kann eine Operation notwendig sein, um eine Verstopfung zu entfernen. Lagere Lametta immer außerhalb der Reichweite deiner Haustiere.

Lichterketten

ÄÄhnlich wie Lametta können Lichterketten für neugierige Haustiere sehr attraktiv sein, beim Kauen jedoch gefährliche Stromschläge und Verbrennungen verursachen. Ältere, nicht-LED-Glühbirnen können zudem sehr heiß werden. Achte auf Zahnspuren oder Einstiche im Kabel der Lichterkette, falls Dein Haustier heimlich daran knabbert.

snow-rabbit-2.jpg

Kerzen

Kerzen sind eine wunderbare Möglichkeit, eine warme, gemütliche Atmosphäre zu schaffen, aber sie können gefährlich sein. Daher ist es ratsam, Dein Haustier nicht allein mit ihnen zu lassen. Platziere sie immer außerhalb der Reichweite Deiner Haustiere, um Verbrennungen zu vermeiden.

Schneekugeln

In einigen importierten Schneekugeln wurde Frostschutzmittel festgestellt, das für Deine Katze, Deinen Hund oder Dein Kaninchen tödlich sein kann, wenn es oral aufgenommen wird. Tatsächlich kann schon ein Teelöffel für eine Katze oder ein Kaninchen oder ein Esslöffel für einen Hund zu Nierenversagen führen. Wenn Du Schneekugeln magst, platziere sie außerhalb der Reichweite Deines Tieres.

Puppy at christmas.jpg

Christbaumkugeln und Christbaumschmuck

Kugeln und anderer Baumschmuck stellen für Katzen ein erhebliches Risiko dar, da sie gerne mit baumelnden, sich bewegenden Gegenständen spielen. Besonders wenn sie aus Glas bestehen, können sie sehr zerbrechlich sein und scharfe Fragmente bilden, wenn sie versehentlich zerschlagen oder beschädigt werden. Vermeide es, Dekorationen an den untersten Ästen des Baumes aufzuhängen, und behalte Dein Haustier immer im Auge, wenn es sich dem Weihnachtsbaum nähert.

Stelle sicher, dass Dein Haustier an Weihnachten genügend Spielzeug und unterhaltsame Spiele hat, um es von potenziell schädlicher Weihnachtsdekoration fernzuhalten. Wirf einen Blick zur Inspiration auf unseren Leitfaden für haustierfreundliche Geschenke.

Giftstoffe

Pflanzen, die für Haustiere giftig sind

Leider sind einige Pflanzen giftig für Haustiere, wenn sie verschluckt oder angeknabbert werden.

Kontaktiere so schnell wie möglich Deinen Tierarzt an, wenn Dein Haustier eine der folgenden Pflanzen gefressen oder angeknabbert hat:

  • Weihnachtsstern – reizt den Mund und verursacht Erbrechen
  • Mistel – verursacht in kleinen Mengen Magenverstimmungen und in großen Mengen schwere Herz- oder neurologische Probleme
  • Efeu – verursacht beim Verschlucken Übelkeit und Magenverstimmung und kann die Haut reizen, wenn sie daran gerieben wird

Geschenkpapier

Obwohl einige Geschenkpapiere geringe Mengen an Chlorbleiche und giftige Farbstoffe enthalten können, ist es unwahrscheinlich, dass sie ein Vergiftungsrisiko für Haustiere darstellen. Der Verzehr großer Mengen kann jedoch zu einer Magen- oder Darmverstopfung führen. Daher sollte Geschenkpapier immer außerhalb der Reichweite aufbewahrt und der Müll nach dem Auspacken der Geschenke so schnell wie möglich beseitigt werden.

Schokolade

Weihnachten ist eine Zeit des Essens, Trinkens und Fröhlichseins. Mit der Vielzahl an Lebensmitteln ist es leicht, leckere Dinge wie Pralinen herumliegen zu lassen. Leider ist Schokolade für Katzen und Hunde äußerst giftig, und der Verzehr in kleinster Menge kann sehr schnell tödlich sein. Wenn Dein Hund oder Deine Katze Schokolade gefressen hat, solltest Du Dein Haustier umgehend zu einem Tierarzt bringen. Im Idealfall nimmst Du bitte die Verpackung mit zum Tierarzt.

Brände

Ein Kamin lädt förmlich dazu ein, sich um das knisternde Feuer zu versammeln. Doch wenn Du ein Haustier hast, ist zur Vorsicht geraten. Egal, ob es sich um ein echtes, ein Gas- oder Elektrofeuer handelt, beaufsichtige Deine Haustiere immer und lasse sie nie zu nahe an den Ofen/Kamin kommen. Echte Holz- oder Kohlefeuer können unerwartet Verpuffungen, Gas- oder Elektrofeuer können vor allem schmerzhafte Verbrennungen verursachen. Wir empfehlen daher, in ein Schutzgitter für den Kamin zu investieren, um zu verhindern, dass Deine Haustiere dem Feuer zu nahe kommen können.

Finde eine Praxis in Deiner Umgebung

Finde eine Praxis in Deiner Umgebung

oder

So schützt du dein Haustier zu Weihnachten - FAQ

Auch wenn es herausfordernd ist, die natürliche Neugier einer Katze zu bremsen, kannst Du versuchen, die Weihnachtsdekoration an strategisch günstigen Stellen in Deiner Wohnung anzubringen, die Deine Katze nicht erreichen kann, zum Beispiel hoch oben an der Wand oder an der Decke. Wenn es um einen Weihnachtsbaum geht, platziere ihn auf einem stabilen Tisch und lass Deine Katze nicht für längere Zeit allein mit dem Baum. Bewahre Dekorationen, die zerbrechlich sind (wie Glaskugeln oder zerbrechliche Figuren), weiter oben am Weihnachtsbaum auf.

Mit der glitzernden Weihnachtsbeleuchtung kommen auch eine Fülle neuer Kabel, die Dein Hund sicherlich mit Begeisterung erkunden wird. Damit Dein Hund sicher ist und die Lichter ungestört funkeln können, empfehle wir Dir, die Kabel so weit wie möglich abzukleben und zu verstecken. Je nachdem, wo Dein Weihnachtsbaum steht, solltest Du sicherstellen, dass Dein Hund nicht hinter den Baum gelangen kann – sorge dafür, dass er in der Nähe des Weihnachtsbaums immer beaufsichtigt wird.

Ein gutes Schutzgitter ist die beste Möglichkeit, Deinen Hund von Deinem Kamin fernzuhalten, egal ob es sich um einen echten, gasbetriebenen oder elektrischen Kamin handelt. Hunde fühlen sich oft von der Wärme angezogen - wer liebt nicht ein warmes, gemütliches Feuer im Winter? Selbst eine stabile Kamineinfassung reicht nicht immer aus. Deshalb sollte immer jemand Deinen Hund beaufsichtigen, um ungewollte Verbrennungen zu vermeiden.

Der beste Weg, Deinen Weihnachtsbaum kaninchensicher zu machen, besteht darin, ihn fest zu verankern. Idealerweise an einem Ort, der nicht zum normalen Tagesablauf Deines Kaninchens gehört. Du kannst Weihnachtsbaum-Umzäunungen kaufen, mit denen Du Deinen Baum abzäunen kannst. Versuche, die Drähte der Baumbeleuchtung auf ein Minimum zu beschränken und sie außerhalb der Reichweite Deines Kaninchens zu verlegen oder mit etwas Robusterem zu verstecken, zum Beispiel mit einem Plastikschlauch, der über das Kabel gestülpt werden kann.

Wie die meisten Katzenbesitzer wissen, bietet ein Weihnachtsbaum viele Verlockungen für Katzen. Wenn Du vor kurzem ein Katzenwelpen bekommen hast, hast Du vielleicht noch nicht daran gedacht, was er mit dem Weihnachtsbaum mit seinen funkelnden Lichtern und hängenden Kugeln anfangen wird. Zum Glück gibt es ein paar Dinge, die Du tun kannst, um sowohl Deine Katze als auch Deinen Baum in Sicherheit zu bringen. Sichere Deinen Baum mit durchsichtigem Klebeband oder verstecke das Klebeband mit Geschenken oder einem Tuch. Platziere empfindliche oder zerbrechliche Kugeln ganz oben, außerhalb der Reichweite. Stelle den Baum nicht an einem Ort auf, an dem Deine Katze in der Lage ist, den Baumschmuck zu stibitzen oder Äste zu erklimmen. Schrecke Deine Katze mit einem Zitrusspray oder etwas Orangenschale ab - sie mögen diesen Duft nicht und halten sich vielleicht fern.