Impfen Sie Ihr Kätzchen

Ein Kätzchen in Ihrem Zuhause willkommen zu heißen, ist eine aufregende Zeit für Ihre Familie und zweifellos wird es viel Liebe und Zuneigung erhalten. Das Beste, was Sie tun können, um Ihr neues Familienmitglied zu schützen, ist eine frühzeitige Impfung. Lesen Sie weiter, um mehr darüber zu erfahren, wann Sie Ihr Kätzchen impfen sollten.

Lassen Sie Ihr Kätzchen impfen

Wenn Sie ein Kätzchen in Ihrer Familie willkommen heißen, ist es die oberste Priorität, dass es sich wie zu Hause fühlt. Zeigen Sie ihm nicht nur viel Liebe und Zuneigung, kümmern Sie sich auch um seine Gesundheit. 

Wenn Ihr Kätzchen in den ersten Lebenswochen geimpft wird, wird das Risiko einer schweren Erkrankung erheblich reduziert. Dies ist ein wesentlicher Bestandteil, um sicherzustellen, dass Ihr Kätzchen ein langes und gesundes Leben mit Ihnen genießt

Wann muss ich mein Kätzchen impfen lassen?

Ihr Kätzchen hat eine gewisse natürliche Immunität, die es durch die Muttermilch erworben hat (vorausgesetzt, die Mutter wurde geimpft). Diese Immunität hält nur kurze Zeit an und beginnt zu schwinden, wenn es wächst. Die Impfung zum richtigen Zeitpunkt ist wichtig, um gesund zu bleiben - zu früh und die Antikörper der Mutter stören die Impfung, aber zu spät steigt das Risiko, zu erkranken, wenn sie einer Krankheit ausgesetzt sind.

Impfplan für Kätzchen

  • Die erste Impfung im Alter von acht bis neun Wochen
  • Zweite Injektion nach 12 Wochen
  • Idealerweise eine dritte Dosis nach 16 Wochen
  • Kätzchen benötigen eine einjährige Auffrischungsimpfung, um sicherzustellen, dass die Immunität ausreichend bleibt

Vor welchen Krankheiten schützen Impfungen mein Kätzchen?

Es gibt viele Krankheiten, die Ihr Kätzchen schwer krank machen können, aber Impfungen schützen es vor den meisten davon. Abhängig von Ihrem Lebensstil benötigen sie möglicherweise nicht jede Impfung, aber Sie sollten immer Ihren Tierarzt konsultieren, um zu erfahren, was Ihr Kätzchen braucht.

  • Felines Parvovirus (FPV) – FPV, auch bekannt als feline Panleukopenie, verläuft bei Kätzchen oft tödlich. Die Krankheit greift den Darm und das Immunsystem an und verursacht Durchfall und Erbrechen
  • Katzenschnupfen - Es gibt zwei Viren, die den Katzenschnupfen verursachen - das Feline Herpesvirus (FHV) und das Feline Calicivirus (FCV). So wie die menschliche Grippe dazu führen kann, dass Sie sich ziemlich schlecht fühlen, kann die Katzengrippe Ihr Haustier für eine Weile beeinträchtigen. Katzen können auch lebenslange Träger der Krankheit werden und regelmäßig unter Schüben leiden. Für Kätzchen ist Katzenschnupfen besonders gefährlich und manchmal tödlich
  • Felines Leukämievirus (FeLV) – FeLV , das Virus greift das Immunsystem an und verursacht Krebs, Gewichtsverlust, Erbrechen, Lethargie und Durchfall. FeLV schädigt das Immunsystem, was bedeutet, dass Ihre Katze lebenslang tierärztlich  betreut werden muss, um so lange wie möglich krebsfrei zu bleiben.
  • Tollwut – Tollwut ist ein Virus, das sowohl für Tiere als auch für Menschen tödlich ist und das Gehirn und die Nervenzellen angreift. Deutschland ist derzeit tollwutfrei, aber in anderen Teilen der Welt ist die Krankheit immer noch weit verbreitet, so dass Ihr Kätzchen eine Impfung benötigt, wenn Sie beabsichtigen, mit ihm ins Ausland zu reisen.

Brauchen Kätzchen Auffrischungsimpfungen?

Das Gedächtnis des Immunsystems nimmt mit der Zeit ab. Es gibt keine Möglichkeit, die Immunantwort für alle Krankheiten, gegen die ihre Katze geimpft ist, zu messen, wenn sie einem Virus oder Bakterium ausgesetzt ist, weshalb sie für einen dauerhaften Schutz Auffrischungsimpfungen benötigt. Für einige Impfstoffe sind jährliche oder dreijährliche Auffrischungsimpfungen erforderlich (je nach Krankheit, gegen die geimpft wird). Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt, um die Auffrischungsimpfungen Ihres Kätzchens zu planen.

Hinzu kommt, dass die Immunantwort der Katze mit zunehmendem Alter, genau wie beim Menschen, langsamer und weniger effektiv sein kann. 

Müssen Hauskatzen geimpft werden?

So wie Menschen Impfungen in der Kindheit bekommen, um sie vor Krankheiten wie Polio und Diphtherie zu schützen, brauchen auch Katzen sie.

Selbst wenn Sie nicht vorhaben, ihr Kätzchen nach draußen zu lassen, ist es immer noch gefährdet – einige der Erreger, von denen Katzen bedroht sind, sind besonders widerstandsfähig, überleben lange Zeit auf Oberflächen und können mit Ihren Schuhen, an Händen oder mit der Kleidung ins Haus gebracht werden.

Wann dürfen Kätzchen nach der Impfung nach draußen?

Sie sollten Ihr Kätzchen bis zur zweiten Impfung in der 13. bis 14. Woche im Haus behalten, da die Möglichkeit einer Infektion und Krankheiten wie Katzenschnupfen oder Enteritis (Entzündung des Dünndarms) besteht. Im Idealfall sollten Sie mindestens eine Woche bis nach der zweiten Impfung warten. Sie können sie beaufsichtigen, damit sie die Umgebung erkunden kann. 

Gibt es Risiken bei der Impfung meines Kätzchens?

Impfstoffe sind sehr sicher für Ihr Kätzchen und sollten keine langfristigen negativen Auswirkungen haben. Es ist durchaus üblich, dass Ihr Kätzchen nach der Impfung etwas lethargisch oder verstimmt ist, aber es erholt sich in der Regel schnell. Sehr selten kann ein Kätzchen unter Atembeschwerden oder Krampfanfällen leiden. Wenn Sie sich Sorgen machen, wenden Sie sich am besten sofort an Ihren Tierarzt.

Finde eine Praxis in Deiner Umgebung

Finde eine Praxis in Deiner Umgebung

oder