Herbstspaziergänge mit Deinem Hund

Der Herbst ist eine großartige Zeit, um mit Deinem Hund wieder die Natur zu genießen. Entdecke unsere Tipps für sichere Spaziergänge in dieser Jahreszeit.

2 people walking 3 dogs in Autumn

Tipps zum Herbst-Spaziergang mit Deinem Hund

Die wechselnden Farben und kühleren Temperaturen des Herbstes sind eine wunderbare Zeit, um lange Spaziergänge mit Deinem Hund zu genießen. Du wirst es nicht nur angenehmer finden als in der Sommerhitze, sondern es gibt auch viele neue Eindrücke und Gerüche, die ihr zusammen erkunden könnt.

Passe deine Routine an

Mit kühleren Temperaturen und kürzeren Tagen ist es ratsam, Deine Gassi-Gewohnheiten anzupassen. Starte Deine morgendlichen Spaziergänge etwas später und die abendlichen etwas früher, um im Tageslicht zu bleiben.

Das hilft Deinem Hund, sich an den neuen Zeitplan anzupassen. Denke auch über eine Anpassung der Fütterungszeiten nach.

Gut sichtbar durch die Wintermonate

Wenn Du in der Dunkelheit unterwegs sein musst, sorge dafür, dass sowohl Du als auch Dein Hund gut sichtbar sind, um Unfälle zu vermeiden. Trage bunte Kleidung, idealerweise mit Reflektoren, und ziehe Deinem Hund einen reflektierenden Mantel an. Ein leuchtendes Halsband mit Blinklichtern ist ebenfalls eine gute Investition, um sicherzustellen, dass Dein Hund nicht übersehen wird.

Vermeide es, Deinen Hund im Dunkeln von der Leine zu lassen, um einen Orientierungsverlust Deines Hundes zu verhindern.

Gefahren beim Spazieren speziell im Herbst

Vorsicht vor Lungenwürmern

Schütze Deinen Hund vor Lungenwürmern, die durch infizierte Nacktschnecken übertragen werden. Halte Deinen Hund möglichst in der Nähe und lass ihn nicht unbeaufsichtigt herumwühlen. Regelmäßige Wurmkuren sind der effektivste Schutz.

Achte auf Giftstoffe, die im Herbst auftreten können

Kastanien können Atemwege blockieren und bei Fressen Schäden in der Speiseröhre verursachen. Eicheln sind aufgrund ihres Gerbsäuregehalts toxisch und können Magenverstimmungen auslösen. In schweren Fällen können Eicheln sogar Nierenerkrankungen verursachen. Schneckenkorn, das oft im Garten verwendet wird, ist für Hunde giftig und kann zu Zittern und Krämpfen führen.

Dein Hund spielt sicherlich gerne in Blätterhaufen, die es in dieser Jahreszeit vermehrt gibt. Denk bitte daran, dass sie auch einen Nährboden für Bakterien und Schimmel darstellen. Idealerweise rubbelst Du Deinen Hund nach dem Spaziergang mit einem sauberen Handtuch ab.

Wenn Du vermutest, dass Dein Hund etwas giftiges aufgenommen hat oder Anzeichen von Krankheit zeigt, wende Dich umgehend an Deine Tierarztpraxis.

Sollst Du Deinen Hund nach einem Spaziergang reinigen?

Ein kurzer Check nach dem Spaziergang kann helfen, gesundheitliche Probleme zu verhindern.

Überprüfe Deinen Hund auf Zecken, besonders nach Spaziergängen in grasbewachsenen oder bewaldeten Gebieten. Entferne Zecken innerhalb von 24 Stunden, um durch sie übertragene Krankheiten, wie zum Beispiel Borreliose, zu verhindern.

Häufig gestellte Fragen zu Herbstwanderungen

Du solltest deinen Hund nicht aus Pfützen trinken lassen, da er dadurch verschiedenen Krankheiten und Schadstoffen ausgesetzt ist. Pfützen können Schmutz, Laub, Kot, Insekten und vieles mehr enthalten. Je nach Gebiet können auch Chemikalien wie Frostschutzmittel vorhanden sein. Dies kann zu Problemen wie Leptospirose, Giardien, Lungenwürmern und Vergiftungen führen.

Das Entfernen einer Zecke selbst kann schwierig sein, da das Herausziehen des Körpers, aber das Zurücklassen des Kopfes in der Haut, weiterhin Probleme verursachen kann. Wenn möglich, solltest Du eine spezielle Zeckenzange zum Entfernen von Zecken verwenden. Trage Gummihandschuhe und fasse die Zecke mit der Zeckenzange ganz nah an der Haut an oder ziehe den Körper der Zecke von der Haut weg. Vermeide es, sie zu quetschen. Reinige die Haut Deines Hundes nach dem Entfernen mit einem haustierfreundlichen Desinfektionsmittel. Wir empfehlen Dir immer, Deinen Tierarzt zu konsultieren, wenn Du Bedenken hast, dass Du nicht die gesamte Zecke entfernt hast.

Es ist nicht immer einfach, die Anzeichen eines Lungenwurms zu erkennen, aber wenn Du bemerkst, dass Dein Hund vermehrt hustet, Blut im Urin hat, Blut erbricht oder rosa Flecken auf dem Zahnfleisch hat, kann dies ein Anzeichen für einen Lungenwurm sein. Du solltest Deinen Hund immer sofort zum Tierarzt bringen, wenn Du eines dieser Symptome feststellst.

Berücksichtige die Rasse Deines Hundes, wenn Du darüber nachdenkst, ihm einen Mantel anzuziehen. Kurzhaarige Rassen oder Rassen mit feinem oder dünnem Fell wie Whippets oder Hunde, die sehr jung, untergewichtig, alt oder krank sind, sollten bei Kälte einen Hundemantel tragen. Langerhaarige Rassen wie Huskys und Deutsche Schäferhunde benötigen normalerweise keinen Mantel. Achte darauf, dass der Mantel die richtige Größe für Deinen Hund hat.

Finde eine Praxis in Deiner Umgebung

Finde eine Praxis in Deiner Umgebung

oder